Sie sind hier: Startseite » Wo hilft Hypnose?

Wo hilft Hypnose?

Drücke auf ein unten stehendes Thema

  • Abnehmen
  • Raucherentwöhnung
  • Stressbewältigung
  • Schmerztherapie
  • Schlafstörungen
  • Angstfrei
  • Begleitende Krebstherapie
  • Allergien
  • Psychische Störungen

Abnehmen

Ursachen für Übergewicht:
Es ist bekannt, dass die Psyche eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Übergewicht und Essstörungen spielt.
Häufige Auslöser für unkontrolliertes und übermäßiges Essen sind oft auch:
Stresssituationen, Selbstwertprobleme, Einsamkeit, Langeweile, Trauer, erlernte falsche Essgewohnheiten.

Der Mangel an positiven Emotionen soll durch das Essen ausgeglichen werden (köpereigenes Belohnungssystem), doch dieses Glück ist wegen des dadurch entstehenden schlechten Gewissens meist nicht von Dauer.

Vorgang / Ziele
Anhand gezielter individuell auf Sie zugeschnittener Suggestionen kann sich die Einstellung zum Essen verändern, sowie das Essverhalten und Körpergefühl verbessert werden.
Hypnose bietet die Möglichkeit abzunehmen, ohne hungern zu müssen, da Sie Appetit auf Lebensmittel anregt, die Ihnen gut tun. Ein übermäßiges Verlangen nach Süßem kann nachhaltig gemindert werden oder dies gänzlich zum Verschwinden gebracht werden.

Ihnen schmeckt nun Obst und Gemüse, die Fressattacken und der Heißhunger werden eingestellt. Sie erhalten ein höheres Selbstbewusstsein, können ihr Essen besser genießen und darüber hinaus machen Ihnen Sport und Bewegung auf einmal Spaß.

Wissenschaftlicher Nachweis
An der Tübinger Universität wurde erstmals die Wirkung von Hypnose zur Gewichtsreduktion wissenschaftlich bestätigt. Für die Studie stellten sich 43 adipöse Frauen bereit. Die Hälfte nahm ein halbes Jahr über in zweiwöchigen Abständen an einer reinen Verhaltenstherapie teil, während die andere zusätzlich im Gruppentreffen Hypnosebehandlungen und Anleitungen zur Selbsthypnose erhielten.
Um die Effektivität zu beweisen, wurden Körperfettanteil und Gewicht, aber auch die Lebensqualität, der gesundheitliche Zustand und die Selbstwirksamkeit der Patientinnen vor, während und nach der Therapie verglichen. Das Ergebnis: Die Frauen beider Gruppen waren mit einer Gewichtsreduktion erfolgreich. Die Hypnosegruppe konnte allerdings ihr Gewicht stärker reduzieren.

Dadurch gewannen die Teilnehmerinnen der Kombi-Behandlung an Lebensqualität und Gesundheit.


Raucherentwöhnung

Durch Hypnose können Sie:

- das Verlangen nach den Zigaretten senken
- sich der gesundheitlichen und psychischen Auswirkungen des Rauchens bewusst werden
- Ursachen und Gewohnheiten des Rauchens verstehen
- unbewusste Muster entdecken und verändern
- die Wahrheit über Abhängigkeit und Entzugsprobleme erfahren

Der Wunsch, mit dem Rauchen aufzuhören, ist zwar vorhanden, aber häufig fehlt das notwendige Durchhaltevermögen, die Sucht gänzlich aufzugeben.

Wir möchten Sie mit der Hypnose bei Ihrem Vorhaben, von nun an Nichtraucher zu sein, unterstützen.
Wir helfen Ihnen, Ihr Unbewusstes und damit Ihren Durchhaltewillen zu stärken.

Wollen Sie auch von nun an frei vom Rauchen sein? Viele haben es schon geschafft! Holen Sie sich auch Unterstützung durch Hypnotherapie und machen Sie den Schritt zum Nichtraucher!

Es gibt verschiedene Methoden, eine Raucherentwöhnung zu unterstützen. Von Pflastern, Sprays, Tabletten, Kaugummis ,Spritzen, Akupunktur, Ratgeber-Büchern bis hin zur Hypnose. Welchen Weg Sie einschlagen möchten und welche Methode bei einer Raucherentwöhnung Ihnen die größte Unterstützung bietet, entscheiden Sie selbst.

Die meisten Raucher bevorzugen bei der Raucherentwöhnung den sofortigen Entzug. Sie setzen sich also einen Termin, ab wann Sie nicht mehr rauchen möchten und stoppen dann sofort das Rauchen. Einige bevorzugen bei der Raucherentwöhnung die schrittweise Entwöhnung. Dabei wird die Anzahl der gerauchten Zigaretten nach und nach herabgesetzt.

Sie sollten die Raucherentwöhnung so durchführen, wie Sie Ihnen am erfolgversprechendsten erscheint. Allerdings sollten Sie eine Sache beachten: Wenn Sie sich in einer extrem stressigen Lebensphase befinden, beispielsweise Sie haben sich gerade von Ihrem Partner getrennt oder Sie haben große Probleme im Job, dann sollten Sie genau überlegen, ob dies der richtige Zeitpunkt wäre, eine Raucherentwöhnung zu beginnen. Denn gerade wenn Sie gestresst sind, ist es sehr schwierig, die Raucherentwöhnung erfolgreich durchzuziehen.

Vielleicht ist aber auch jetzt der richtige Zeitpunkt, alte Gewohnheiten aufzugeben und neue Dinge zu wagen? Den geeigneten Zeitpunkt kennen nur Sie selbst. Wer eine schwere Grunderkrankung hat, wird vielleicht eine sofortige Raucherentwöhnung durch den Arzt verordnet bekommen. Hier kann man nicht lange auf den optimalen Zeitpunkt warten. Wer einen schweren Herzinfarkt hinter sich hat, spielt möglicherweise mit seinem Leben.

Entscheiden Sie selbst!

Stressbewältigung

Tiefenentspannung bei der Hypnose hilft bei der Stressbewältigung und bedeutet:
- Innere Ruhe und Balance für Ihren Alltag finden
- Erholung für Körper und Geist
- stressbedingten Krankheiten vorbeugen
- Burnout vorbeugen

Wir bieten den Weg zur Stressbewältigung: Mit Hypnose bringen Sie Ihren bewussten Wunsch nach innerer Ruhe und Harmonie mit Ihrem Unbewussten in Einklang.
Sie können es durch Stressbewältigungs-Rituale und Ausgleichsmaßnahmen wie Spaziergänge, Sport, Meditation, Qi Gong, Tai Chi, Yoga, Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung, Mentaltraining, Selbsthypnose und Hypnose schaffen.

Durch den starken Anstieg an Stressoren, also Stress auslösenden Faktoren, ist die gezielte Stressbewältigung wichtigerer Bestandteil des täglichen Lebens als je zuvor.

Stressbewältigung bedeutet nicht nur, Stress abzubauen um sich wieder gut zu fühlen, sondern man beugt dadurch auch stressbedingten Erkrankungen vor. Denn gerade Stress kann bestimmte Krankheiten begünstigen bzw. den Körper anfälliger machen.

Stressbewältigung sollte daher zu einem regelmäßigen Ritual werden, das Sie, ähnlich wie Zähneputzen, in Ihren Alltag integrieren.

Wer sich überfordert und sich einem zu hohen Druck aussetzt, wird dieses Pensum eines Tages nicht mehr bewältigen können. Da hilft auch die beste Stressbewältigung leider nicht mehr. Deswegen Stressbewältigung statt Resignation! Denn wer resigniert und nun glaubt, er könne dem Stress sowieso nicht Herr werden, kann den Stress natürlich nicht in den Griff bekommen.

Stressbewältigung sollte immer berücksichtigen, wie Sie die jeweilige Situation empfinden. Eine Situation kann Ihnen hundertmal nichts ausmachen, aber beim 101. mal sind Sie vielleicht erkältet und haben schlecht geschlafen und schon wird die Situation für Sie zum Stressauslöser. Daher ist es wichtig, ein wenig in sich hineinzuhorchen und ein Gespür dafür zu entwickeln, wie hoch der Stresslevel ist.

Regelmäßige, an die jeweilige Belastungssituation angepasste, Stressbewältigungs-Rituale sind nicht nur sinnvoll, sondern auch eine gute Investition in Ihre Gesundheit.

Schmerztherapie

Wer unter Migräne leidet, weiß, wie belastend diese Erkrankung ist. Meistens können sich die Patienten nur noch mit Schmerzmitteln helfen. Damit lindert man die Symptome, nicht aber die Ursache. Stress gilt als einer der Hauptauslöser der Migräne.

Mit Hypnotherapie möchten wir Ihnen helfen, Blockaden abzubauen und durch ein spezielles Entspannungstraining zu Hause etwas gegen den Hauptauslöser Stress tun zu können.

Mit Hypnose lernen Sie:

- Selbshypnose, das Selbsthilfe-Programm
- Entspannungstraining
- Migräne vorbeugende Suggestionen
- eine geführte Kälte-Meditation
- Schlaftraining
- Schritte zum Erlernen der Schmerzabschaltung

Genetik, Umwelteinflüsse, starke Wetterschwankungen, Stress, Ernährung und vieles mehr können Ursachen von Migräne sein. Grundsätzlich sollten sich Migränepatienten aber im Klaren sein, dass Sie die Migräne auslösenden Reize vermeiden müssen.

Vielen Menschen hilft zur Schmerzkontrolle das Erlernen einer Entspannungstechnik: Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung oder Selbsthypnose. Für welche Technik Sie sich entscheiden, hängt von Ihrer persönlichen Vorliebe ab.

Es gibt verschiedene Methoden, mit denen man lernen kann, Schmerzen zu vermindern oder auch diese abzuschalten. Dafür sind in der Regel viele Jahre täglicher Meditation oder Yogaübungen erforderlich. Für diese sehr wertvollen Praktiken haben in der westlichen Welt jedoch viele berufstätige Menschen nicht die erforderliche Zeit. Und auch wenn Sie Meditation oder Yoga praktizieren, sind die Erfolge bei der Schmerzabschaltung selbst nach vielen Jahren der Praxis oft unbefriedigend.

Die Schmerzabschaltung mittels Hypnose können Sie unter Anleitung in wenigen Sitzungen lernen. Haben Sie die Selbsthypnose erlernt und eine Zeitlang praktiziert, sollte die Schmerzabschaltung kein Problem mehr für Sie sein. Mit ein wenig Übung sollten Sie dann in der Lage sein, innerhalb von kurzer Zeit an jeder beliebigen Stelle des Körpers die Schmerzempfindung abzuschalten.

Das ist nicht nur sinnvoll im Rahmen der Schmerztherapie, sondern kann auch unangenehme Behandlungsprozeduren z.B. beim Zahnarzt deutlich erleichtern. In der Literatur wird dieses Phänomen als hypnotische Anästhesie bezeichnet.

Schlafstörung

Endlich besser schlafen können!

Erlernen Sie bei uns:
- Schlafrituale und Schlafregeln
- Entspannung bewusst herbeiführen
- Gedanken loslassen
- Ursachen aufspüren und bewusst daran arbeiten, die Angst vor dem Nicht-Einschlafen-Können abbauen

Erholsamer Schlaf ist eines der wichtigsten Grundbedürfnisse eines Menschen.

Leider ist dies für Millionen von Menschen keine Selbstverständlichkeit. Ständiges Aufwachen und sich schlaflos von rechts nach links wälzen sorgen dafür, dass man sich in die Schlaflosigkeit auch noch hineinsteigert und eine Angst vor dem Schlafengehen entwickelt. Morgens fühlt man sich dann so schwach, dass Körper und Geist nur noch auf Sparmodus laufen und das Immunsystem keine Gelegenheit hatte, sich nachts zu regenerieren. Auf Dauer kann Schlaflosigkeit zu einer starken Minderung der Lebensfreude und Depression führen.

Tagsüber ist man unkonzentriert, müde und gereizt. Wenn es sich bei den Schlafstörungen um ein einmaliges Auftreten handelt, dann kann man den Schlaf meist am nächsten Abend oder am Wochenende nachholen. Wenn die Schlafstörungen aber nahezu jede Nacht auftreten, tritt eine Verschiebung des Schlafrhythmus ein. Meist fällt der Betroffene erst in den frühen Morgenstunden in einen unruhigen Schlaf, aber kaum, dass er eingeschlafen ist, muss er auch schon wieder aufstehen. Tagsüber ist er dann meist hundemüde und abgekämpft, wenn er aber zu Bett geht, fängt alles von Vorne an. Plötzlich ist die Müdigkeit verschwunden, an Schlaf nicht mehr zu denken.

Schlafstörungen sind weiter verbreitet, als viele denken, aber häufig sprechen die Betroffenen nicht darüber. Wer dauerhaft unter Schlafstörungen leidet, weiß, wie quälend und belastend dies ist. Die häufig von Ärzten verschriebenen Schlafmittel können zwar kurzfristig die Symptome überdecken, lösen aber nicht das Problem selbst.

Schlafstörungen können die unterschiedlichsten Ursachen haben, doch eins haben fast alle Schlafstörungen gemeinsam: sie sind psychosomatisch und somit seelisch bedingt. Kummer, Stress aber auch Pläne und Überlegungen können uns so wach halten, dass wir es nachts nicht schaffen, abzuschalten.

Nehmen sie die Verantwortung in die eigenen Hände, lernen Sie, besser schlafen zu können.

Angstfrei

Suchen sie nach einer effektiven Methode gegen Ängste?
Bringen Sie Panikattacken und Phobien oft zur Verzweiflung? Versuchen sie ihre Ängste in den Griff zu bekommen?

Lassen Sie Ihr Leben nicht durch die Angst bestimmen, sondern entscheiden Sie bewusst selbst über Ihr Handeln und Denken.

Wir bieten ihnen die benötigte Unterstützung, um ihre Angst zu besiegen!

Hypnotherapie ist eine Kurzzeittherapie (in der Regel 5–12 Sitzungen), weil therapeutisch der direkte Weg – ins Unterbewusste – gegangen wird.

Geht das wirklich, oder ist das nur ein leeres Versprechen?

Laut Studien ist Hypnose ein geeignetes Instrument, welches sinnvoll bei der Therapie von Angst und Phobien eingesetzt wird. Hypnose wird bei Angststörungen zum einen als Symptombehandlung genutzt, des Weiteren aber auch als Heilbehandlung, die die Angstursachen gezielt löschen kann.

Ängste und Panik bringen unser Gleichgewicht durcheinander, sind jedoch in unserer Gesellschaft weit verbreitet.

Angst ist allgegenwärtig vorzufinden und eine Massenkrankheit, denn 10 Prozent der deutschen Bevölkerung leiden unter behandlungsbedürftigen Angststörungen. Allein unter Panikattacken leiden mehr als 2 Millionen Deutsche.

Dennoch empfinden Menschen nach wie vor eine bestimmte Scheu vor Therapeuten und Psychologen. Der Versuch, die Angst alleine in den Griff zu bekommen, bleibt meist erfolglos.

Die Einnahme von Medikamenten stellt meist nur eine kurzfristige Lösung dar und wird oft von lästigen Nebenwirkungen begleitet.

Aber Ängste sind auch gut therapierbar!

Vertrauen sie sich uns an und bekämpfen sie mit unserer Unterstützung ihre Ängste.

Unsere Ziele:
In unseren gemeinsamen Sitzungen versuchen wir die Ursachen für ihre Ängste und Phobien zu verstehen um mit diesen gezielt zu arbeiten. Außerdem werden wir Ihnen dabei helfen, sich selbst in Angst-Situationen besser kontrollieren zu können.
Mit Hilfe der Hypnose bringen wir Ihr Inneres in Ausgeglichenheit.
Die Entspannung ist beim Menschen, der durch Ängste sehr stark erregt und angespannt ist eine anzustrebende Zustandsform, die das Erregungsniveau senken soll.

Vorgehensweise:
Jeder besitzt die Fähigkeit eine Phobie, Ängste oder Panikattacken zu überwinden. Die Frage ist nur wie.
Wir zeigen Ihnen mit Hilfe der richtigen Hypnosestrategien dieses "Wie" und zwar indem Sie mit Ihrem Unbewussten Lösungen entwickeln.
Wenn Sie selbst bereit sind, an Ihrer Angst zu arbeiten, können Sie bald erste Erfolge sehen.

Ansätze in der Hypnotherapie:
-
Desensibilisierung: Schrittweises Gewöhnen an bestimmte Objekte im inneren Erleben (innere Bilder verändern)
- Ressourcen-Ansatz: Stärke und Selbstbewusstseins-Erleben anstatt Erleiden der eigenen Ohnmacht
- Tiefenpsychologischer Ansatz: Aufarbeitung von in der Vergangenheit entstandenen Angstmustern

Man unterscheidet begründete Ängste von unbegründeten Ängsten.
Mit Hilfe von Hypnose kann jedoch der wahre Grund der Ängste erkannt werden.

Angst ist normal:

Da aber Ängste dazu neigen, sich zu verstärken oder sich womöglich noch auf andere Bereiche auszudehnen, ist die Bewältigung der Ängste unter professioneller Anleitung und Therapie immer empfehlenswert.

Angst ist ein weit verbreitetes Problem. Sie stehen nicht allein da mit Ihrer Angst, sehr viele Menschen schlagen sich mit Angst, Panikstörungen oder Phobien herum, sind aber sehr gut darin, sie zu verstecken. Denn in der heutigen Leistungsgesellschaft, in der Perfektion und Performance das Maß aller Dinge sind, kann man sich Angst und Schwäche nicht leisten.

Die Energie, die sie dabei darauf verwenden, die Angst geheim zu halten oder den Auslöser der Angst zu meiden, könnten sie aber viel sinnvoller in die Bewältigung der Angst investieren.

Unbegründete Ängste / Phobien
Angst kann scheinbar völlig grundlos auftreten. Phobien hingegen sind immer situations- und objektbezogen.

Man spricht daher z.B. von Agoraphobie, die nicht nur für die bekannte „Platzangst” steht, sondern auch beim Erleben großer Plätze, beim Reisen usw. vorkommen kann.

Weitere relativ bekannte Phobien sind die Flugangst (Aviophobie) und die Spinnenangst (Arachnophobie). Unbekannter, wenngleich nicht weniger belastend, sind Ängste vor dem Sprechen (Glossophobie) sowie Angst vor Tieren (Mäuse, Spinnen, Vögel, Hunde) Angst vor Prüfungen, Examen, oder Tunneln, Brücken, Aufzügen, geschlossenen Räumen (Klaustrophobie), ebenso Angst vor Höhen, Angst in einen Flieger zu steigen, Angst Auto zu fahren, Angst vor dem Arzt, vor Blut oder Spritzen, Angst vor Erbrochenem usw.

Wenn wir aber immer wieder in Situationen oder vor Objekten Angst bekommen, die nicht wirklich bedrohlich sind, dann leidet unser Wohlbefinden, und unser inneres Gleichgewicht kommt aus dem Lot.

Es kann auch auf Dauer zu körperlichen Problemen kommen, weil sich der Körper viel zu oft oder permanent in einem Alarmzustand befindet und sich der Stresshormonspiegel auf ein ungutes Level bewegt.

Meist weiß man selbst, dass die Angst unbegründet ist und dennoch schafft man es nicht ohne therapeutische Hilfe, diese Angst auslösende Situation zu vermeiden oder sich mit dem Objekt zu konfrontieren und diese Situation zu verändern.

Panikattacken
Menschen, die unter Panikattacken leiden, sind oft lange Zeit zu Ärzten gegangen. Sie verspüren körperliche Beschwerden, aber kein Arzt kann eine organische Ursache dafür finden.

Symptome: Menschen mit Panikattacken leiden unter plötzlich auftretenden Angstzuständen mit körperlichen Symptomen wie z.B. Herzrasen, Herzklopfen oder unregelmäßigem Herzschlag, Schwitzen, Zittern, Mundtrockenheit, Hitzewallungen oder Kälteschauern, Taubheit oder Kribbelgefühlen, Atemnot, Erstickungsgefühlen, Enge oder Kloß im Hals, in der Brust, Schmerzen, Übelkeit oder Bauchschmerzen, Schwindel usw.

Begleitende Krebstherapie

Hypnotherapeutische Begleitung – eine wirksame Ergänzung zur medizinischen Krebstherapie.

Schnell wirksam ist Hypnotherapie bei der Reduktion von Übelkeit, Erbrechen und anderen Nebenwirkungen während der Chemotherapie und bei Schmerzen.

Längerfristiges Ziel der Hypnotherapie ist der (Wieder-)Aufbau des Immunsystems. Ein leistungsfähiges Immunsystem ist ein sehr wichtiger Faktor für eine dauerhaft erfolgreiche Krebstherapie. Die Erkenntnisse der Psycho-Neuroimmunologie zeigen uns, dass Gefühle, Vorstellungen und Glaubenssätze eine direkte Auswirkung auf das Immunsystem haben. Psychische Belastungen beeinträchtigen es, positive Stimmungen wie Freude und Selbstvertrauen aktivieren und stärken das Immunsystem.

Durch gelenkte Vorstellungen kann das Immunsystem zu verstärkter Aktivität und gezielter Arbeit am Tumor führen. Das geschieht meistens in Form von Bildern, aber auch durch Empfindungen, wie z.B. „wandernde Wärme".

Nutzen können die Möglichkeiten der Hypnotherapie auch die Angehörigen, vor allem auch Eltern von krebskranken Kindern. Sie werden zum Kontakt mit ihren inneren Kraftquellen geführt und können dann aktiv ihre Kinder, sowohl im Krankenhaus als auch anschließend zu Hause unterstützen.

Allergien

Hier wird die Hypnotherapie im Zusammenhang mit Erkenntnissen der Psycho-Neuroimmunologie verwendet, die uns zeigen, dass es eine direkte Verbindung zwischen dem Immunsystem und dem Gehirn gibt. Ein fehlgesteuertes Immunsystem kann daher mental beeinflusst und zur harmonischen Arbeitsweise zurückgeführt werden.

Bei sehr kleinen Kindern erfolgt die Behandlung durch die Mutter. Größere Kinder entwickeln ihre eigenen helfenden Bilder.

Psychische Störungen

Achte auf deine Gedanken, denn sie werden zu deinen Worten
Achte auf deine Worte, denn sie werden zu Handlungen,
Achte auf deine Handlungen, denn sie werden zu Gewohnheiten,
Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden zu deinem Charakter,
Achte auf deinen Charakter, denn er wird zu deinem Schicksal.

Wir bieten Ihnen eine Unterstützung bei psychischen Schmerzen und Störungen.

Im entspannten Zustand der Hypnose können Suggestionen Ihr Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl fördern, Ihre alte innere Welt zu verändern und sich eine Neue anzueignen.

Mithilfe der Hypnosetherapie werden Ihre Selbstheilungskräfte aktiviert, die Sie dazu befähigen, Ihre psychischen Schwierigkeiten zu lösen und zunehmend mehr Selbstkontrolle über Ihr Leben zu erhalten.

Erst durch die Hypnose finden Sie Zugang zu sich selbst und sind in der Lage, sich Ihren Wünschen entsprechend zu formen und umzuprogrammieren.
Werden Sie selbstbewusst und ausgeglichen und schaffen Sie sich somit eine standhafte Basis, die Ihnen Erfolg im Beruf und in den Beziehungen sichern wird.

Außerdem bei:

  • Löschung traumatischer, schmerzlicher Ereignisse
  • Veränderung von Gefühlen aus der Vergangenheit
  • Veränderung und Neuanfang
  • Unterstützung und Hilfe
  • Trauma- und Angsttransformation
  • Unfallverarbeitung
  • Trauer-, Verlustverarbeitung
  • Versöhnung mit Ihrem inneren Kind
  • Vergebung, Versöhnung mit Ihrer Familie